Logo Volksgeld gross
 

Impressum

Volksgeld, die nicht mit der Einheitspresse gleichgeschaltete Plattform der
«
Europäischen Geldreform» (Verein).

Der Schwerpunkt unserer Diskussion heisst:

Volksgeld statt Leih- und Zinsgeld!

Volksgeld ist ein wirklich unabhängiges Organ und wirkt für eine allgemeine europäische Geldreform zur Beseitigung der zur Zeit herrschenden Zinsknechtschaft, mit der die Völker zugrunde gerichtet werden. Die Zeitung strebt ein friedliches, selbstbestimmtes Miteinander der Völker in Freiheit an und fühlt sich der abendländischen Kultur, Tradition und Sittlichkeit verpflichtet. Es ist für Volksgeld daher auch eine Selbstverständlichkeit, die klassische deutsche Rechtschreibung zu pflegen und an ihr festzuhalten.

Als größter Unsinn muß die "Silbentrennung" zwischen dem Buchstaben "st" gesehen werden, gilt das "St" doch als selbständiger Sprechlaut. Für die Aktenablagen haben Ordnerregister nicht nur für "sch" ein separates Blatt sondern auch für "st". In der alten deutschen Frakturschrift (Fettdruck und Unterstreichung waren noch nicht verfügbar) wurde zur Hervorhebung von Worten und Sätzen die  S p e r r s c h r i f t  verwendet. Dies sah dann so aus:

K ü n st l i c h e  G e l d v e r m e h r u n g  f ü h r t  z u r  I n f l a t i o n ;

womit wir wieder beim Thema unserer Informations-Plattform sind.

 

Gründung der Zeitung: 1955 durch Albert Lämmel und Dr. Emmy Wagner
Herausgeber der Zeitung: Europäische Geldreform (Verein)
Anschrift: Europäische Geldreform, Postfach 2719, CH-4002 Basel
e-Post-Formular: Volksgeld.ch
Umfang der Zeitung: Die gedruckte Ausgabe wurde bis auf weiteres eingestellt.
Erscheinungsweise: Aktualisierung der Diskussion in unserem Internet-Portal.
Preise:
Bankverbindung:

 

Pfeil zurück Zur Heimseite Logo Volksgeld klein Kontakt:  webmaster@Volksgeld.ch